Bad Driburg
Ev. Familienzentrum ”Jesus und Zachäus“
Gräfin Margarethe Allee 12
33014 Bad Driburg
Leiterin: Sandra Wiedey
Tel. 05253.2644
Fax: 05253.934849
ev.kita.baddriburg@kkpb.de
ev-kita-baddriburg.kita-verbund-kkpb.de

Unser Träger:
Verbund der Tageseinrichtungen für Kinder
im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn
Geschäftsführung: Ulrike Freitag-Friedrich
Klingernderstraße 13
33100 Paderborn
Tel. 05251.5002-60
kontakt@kita-verbund-kkpb.de
kita-verbund-kkpb.de

Verband der Evangelischen Kirchenkreise Bielefeld-Gütersloh-Halle und Paderborn http://www.verband-bghp.de

Schließzeiten 2024

Teamtage: 29.04 und 30.04.2024                  Schließtag/Brückentag: 10.05.2024    Betriebsausflug/Schließtag: 29.05.2024      Schließtag/Brückentag: 31.05.2024       

Neues Model                                                  Sommerferien: 29.07. – 09.08.2024  Bereitschaftswoche nach Bedarf vor dem Betriebsurlaub vom:  22.07. – 26.07.2024            Bereitschaftswoche nach Bedarf nach dem Betriebsurlaub vom: 12.08. – 18.08.2024    Schließtag/Brückentag: 04.10.2024                 Teamtage: 14.10 und 15.10.2024                            Teamtag: 20.12.2024                                             Weihnachten: 23.12.24 bis 03.01.2025

Aktuelles

 Homepage Ev. Kirchengemeinde Bad Driburg  https://www.evangelisch-in-baddriburg-altenbeken-neuenheerse.de/

Kunstausstellung im Carpe diem

Mit unserem Kooperationspartner dem Seniorenpark Carpe diem haben wir gemeinsam eine Kunstausstellung organisiert. Die Kinder durften in einer Art Vernissage ihre  Kunstwerke vorstellen. Es sind tolle Werke entstanden, die im Cafè Restaurant „Vier jahreszeiten“ noch bis zum 30.06.2024 ausgestellt werden. Hier schon mal ein kleiner Einblick. Sie sind alle herzlich zur Kunstausstellung  eingeladen. Hier gelangen Sie zur  Einladung für die Kunstausstellung Carpe Diem

        

Ausflug zur Lernwerkstatt nach Godelheim

Die Vorschulkinder sind mit Frau Klatt, Frau Eske und Frau Nürenberg mit dem Zug nach Godelheim zur Lernwerkstatt gefahren. Einen ganzen Vormittag wurde mit verschiedenen Dingen geforscht und gewerkelt. Wer wollte, durfte mit Taschenlampen den Keller erkunden. Da gab es einiges zu entdecken.Es war erneut ein toller Vormittag bei Frau Hecker https://www.comnatura.de/lernwerkstatt-godelheim

Schon gewusst Kreis Höxter?

Der Kreis Höxter hat einen digitalen Erziehungs- und Entwicklungsratgeber zu unterschiedlichen Themen zusammen gestellt. Ganz bequem für Sie von zu Hause aus. Schauen Sie doch einmal vorbei!

Flyer Schon gewusst

Unsere Idee für den Monat Juni

Man nehme Kreide in verschiedenen Farben. Diese werden mit Hilfe einer Reibe bzw. einem Standmixer zur Pulver gerieben. Mit Wasser vermischt, ergibt es eine Art Wasserfarbe. Mit einem Pinsel entstehen wundervolle Kunstwerke. 

Proben für den Ernstfall

Wir sind unsere Evakuierungsrutsche wieder herunter gerutscht. Die Kinder hatten viel Spaß. In regelmäßigen Abständen rutschen wir, damit die Kinder in einem Ernstfall richtig reagieren und keine Angst haben.

Abstimmung über einheitliche Symbole

Zur Erarbeitung unseres Kinderschutzkonzeptes benötigen wir einheitliche Symbole, um allen Beteiligten in unserem Familienzentrum „geschlossene“ Bereiche kenntlich zu machen. In einer Risikoanalyse haben wir  unser Haus in verschiedene Kategorien eingeteilt. Dieses ist in Form eines Ampelsystems geschehen.  Grün heißt: herzlich Willkommen, hier darf jeder eintreten. Orange bedeutet: hier muss ich erst fragen, ob ich den Raum betreten darf und Rot: ist STOPP! Hier darf ich nicht eintreten. Diese Bereiche sind z.B. die Wasch/Wickelräume, der Schlafraum oder wenn Kinder in einer Therapiestunde sind. Im Kinderparlament wurde abgestimmt und das Ergebniss ist die Hand geworden.  Schritt für Schritt  werden die Hände in den oben genannten Farben Einzug in unseren Kindergartenalltag erlangen.

  

Kirche entdecken in unserer EV. Kirche Bad Driburg

Erneut sind wir mit einer kleinen Gruppe von Kindern zur Ev. Kirche gewandert. Frau Wieneke hat uns schon erwartet. Es ist einfach verrückt. Erneut sind ihr die Kirchenmäuse entlaufen und wir mussten ihr beim suchen helfen. Stellen Sie sich mal vor, wenn plötzlich im Gottesdienst die ganzen Mäuse in der Kirche umher laufen. Da wäre das geschrei sicherlich groß und das wollen wir auf keinen Fall. Also ging die Suche los. Es wurde unter jeder Kirchenbank, im Altarbereich, in der Sakristei und oben auf der Orgenbühne gesucht. Überall waren sie wieder. Zum Glück konnten wir sie alle recht schnell wieder einsammeln. Puh noch einmal Glück gehabt. Dann war es soweit. Wir durften das erste Mal in den Glockenturm aufsteigen. Das war vielleicht spannend. Durch eine geheime Tür hinauf, konnten wir die dicken Gemäuer der Kirche bestauben. Die Kirche in Bad Driburg ist ca. 170 Jahre alt. Die Bauarbeiter mussten sicherlich schwer arbeiten. Eine Holztreppe führte uns hinauf auf eine Zwischenempore. Von dort konnten wir das prachtvolle Kirchenfenster von innen anschauen. Weiter hinauf ging es zu den 3 unterschiedlich großen Glocken. Jede läutet einen anderen Ton. Sie werden zu unterschiedlichen Anlässen geläutet. Hochzeit, Taufe, Beerdigungen oder zum Gottesdienst. Auf der größten steht „Wachet! Herr“. Wir waren alle ganz schön mutig bei dieser tollen Entdeckertour durch unsere Kirche. 

 

Interkulturelles Frühstück in der Gruppe grün

Erneut wurde ein vielfältiges Frühstück aus den unterschiedlichsten Nationen gezaubert. Es gab Blinschikis(russische Pfannkuchen, Aladyschkis(russische Pancakes), Clätite cu branza(moldawische Crepes mit Frischkäse), gebratener Reis(philippinisch), Laugenkonfekt, Knusperstangen, herzhafte Muffins, Melone, Marmelade, Gurken, Tomaten, Käsewürfel, Erdbeeren& Bananen.  Vielen Dank für diese Köstlichkeiten. Es war sehr lecker! 

   

DANKE lieber Förderverein

Wenn Wünsche in Erfüllung gehen….

Schon länger hatten wir den Wunsch nach kleinen, beweglichen Hochbeeten.      

Die blaue Gruppe hat einiges an Gemüsepflanzen vorgezogen, um sie zeitnah nach draußen in die neuen Hochbeete umsetzen zu können. 

Die Kinder haben uns tatkräftig beim Zusammenbauen unterstützt. Es wurden Schrauben sortiert, Bretter festgehalten und mit dem Akkubohrer montiert. Nicht nur die Kinderaugen strahlen…

ei was ist denn da schon alles gewachsen….

auch einen zweiten, klappbaren Bollerwagen für tolle Ausflüge gab es noch.  Ob für das Picknick oder für müde Kinderbeine, jetzt haben wir genug Platz.

WIR sagen ganz laut DANKE

Das Forschermobil ist wieder da

Seit Montag ist das Forschermobil bei uns im Kindergarten. Es wird fleißig geforscht und  getüftelt. Einer Woche dürfen wir noch spannende Experimente ausprobieren. Hier schon mal ein kleiner Einblick

Unsere Idee für den Monat Mai

                   

ist eine Bauanleitung für eine Trommel.  Vielleicht haben Sie vom Trommelzauber noch die Rhytmen präsent und können sofort los trommeln. Viel Spaß  beim bauen und musizieren.

Hier gelangen Sie zu den Bauanleitung

Trommel Basteln

Der Trommelzauber

Lange haben wir auf diesen Tag warten müssen. Am Freitag war es endlich soweit. Wochenlang haben wir Kleinen & Großen auf dieses besondere Ereignis hingefiebert. In unserer Malerwerkstatt wurde mit voller Eifer die Requisiten dafür angefertigt.  Schließlich gibt es auf einer Safaritour nach Tamborena in  Afrika große Tiere zu beobachten…                                                                Früh morgens haben wir Arnd vom Trommelzauber https://trommelzauber.de/  herzlich im Gemeindehaus begrüßt. In drei Workshops wurden mit den Kindern unterschiedliche Lieder und Trommelrhytmen geprobt u.a. das Lied von Jonny Lamprecht, der Gründer des Trommelzauberers Mama simba lala- das Mutmachlied                                                          

Mittags gab es in unserer Kombüse eine kleine Stärkung, bevor es um 15h Herzlich Willkommen zum Trommelzauber hieß. Zahlreiche Gäste sind erschienen und konnten  den Rythmen des Trommelzauberers lauschen. Anschließend hat unser Förderverein zu einer Bratwurst und leckeren Getränken eingeladen. 

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Spendern von unserem Bobbycar-Sponsoren-Rennen  bedanken, denn ohne diese Spenden wäre der Trommelzauber nicht möglich gewesen.  Auch unserem Förderverein möchten wir für die tatkräftige Unterstützung herzlich Danke sagen.  

Denn nur gemeinsam können wir solche Events für die Kinder und uns ermöglichen.

Wir glauben, es war ein gelungenes Fest und hoffen, dass dieser Tag noch lange in Erinnerung verbleibt.

     

       

     

                                                       

Die wachsende Kunstausstellung

Bestaunen Sie unsere erweiterte Kunstausstellung. Es sind wieder tolle Werke entstanden.

Eltern-Kindnachmittag in der Kombüse 

Erneut haben wir zu einem netten Beisamensein in die Kombüse eingeladen. Bei Waffeln und Kuchen, sowie einem leckeren Getränk wurde geklönt und gelacht.

         

Willkommen in unserer Malerwerkstatt.

In den letzten Wochen wurde durch Frau Jessica Nürenberg unsere Malerwerkstatt in unserer Begegnungshalle eingerichtet. Die Kinder waren schon sehr kreativ und die ersten Kunstwerke sind entstanden. Im langen Flur zur Kombüse sowie in der Kombüse, entsteht nach und nach eine Kunstausstellung. Diese wird in regelmäßigen Abständen ausgewechselt. Die ersten Exponate hängen bereits und können bewundert werden. 

Wie sagte einst Pablo Picasso:

„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben“.

Wir laden Sie alle herzlich zum schauen ein. 

Hier ein kleiner Vorgeschmack von unseren Künstlern:

  1. Der bunte Regenbogen von Lina

2. Eine rote Wasserrutsche von Mathilda 

3. Die großen Blumen werden vom Sturm weg geweht von Nike 

Kulturelles Frühstück der Orangenen Gruppe

Die Kinder haben typische Leckereien aus ihren Herkunftsländern für ein vielfältiges Frühstückbuffet mitgebracht.  

Oreschkis aus Russland, Arabisches Fladenbrot,  polnische Kekse, Schokobrötchen, Frischkäse und Marmelade, sowie Obst, Gemüse und verschiedene Säfte. 

Unsere Idee für den Monat April 

ist ein Farbexperiment.  Viel Spaß beim ausprobieren

Hier gelangen Sie zu der Anleitung für das Farbexperiment

Regenbogenexperiment

Die nächsten Marte Meo Practicioner in unserem Haus

In den letzten 6 Monaten wurden die drei weiteren Mitarbeitenden Alina Eske, Billie-Jean Nürenberg und Kristin Lücke von Sandra Wiedey in der Entwicklungsmethode „Marte Meo“ – Aus eigener Kraft ausgebildet.  Marte Meo ist eine Methode zur Entwicklungsunterstützung. Sie vermittelt praktische Kenntnisse mit Hilfe von Videoaufnahmen von Alltagsinteraktionen. Mit Marte Meo lernen Menschen Möglichkeiten zu sehen, um Entwicklungsprozesse anzuregen und zu unterstützen. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch und wünschen allzeit den richtigen Blick! 

Osterworkshop

In unserem diesjährigen Osterworkshop konnten sich die Familien kreativ ausleben. Es wurde ausgeschnitten, geklebt und zum Schluß Kresse eingesät. 

 

Frohe Ostern

Wir wünschen allen frohe Ostern.

     

Gütesiegel Familienzentrum NRW

Vor knapp einem Jahr haben wir uns erneut für die Re-Zertifizierung durch das Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration(MKJFGFI) unseres Familienzentrums auf den Weg begeben und das Handbuch von  Pädquis bearbeitet. Mittlerweile zum 4. Mal wurde uns  nun sehr erfolgreich das Gütesiegel „Familienzentrum NRW„verliehen.  Hier ein kleiner Auszug aus dem Prüfbereicht: “ Das vorliegende Qualitätsprofil stellt dar, inwieweit das Familienzentrum Jesus und Zachäus in den verschiedenen Leistungs- und Strukturbereichen des Gütesiegels deutliche Stärken und Schwerpunkte entwickelt hat. Damit konnten die Standards des Gütesiegels erreicht werden. Die Leitung, das Team und der Träger  wie auch kooperierende Stellen können sehr stolz auf das erreichte Qualitätsniveau des Familienzentrums sein. Bei der weiteren Entwicklung des Familienzentrums sollte es vorrangiges Ziel sein, das hohe Qualitätsniveau zu halten“.

Osterkerze Osterlicht 2024 

Am 19.03.2024 haben wir einen Minigottesdienst zum Thema Ostern in unserer EV. Kirche gefeiert.  Es wurden gemeinsam Lieder gesungen und Frau Klatt hat mit den Kindern ein Ostertanz vorgeführt.  Die Predigt von Frau Wieneke handelte über das Bild und die Geschichte vom leeren Grab Jesus nach Markus 16 aus der Neukirchener Alle-Kinder-Bibel. Jesus lebt

Drei Tage spätert flüsterten Maria, Maria Magdalene und Salome miteinander. Sie waren Freundinnen von Jesus und begleitteten ihn schon ganz lang. „Lasst uns sein Grab besuchen!“, flüsterte Maria. „Das ist gefährlich!“, rief Salome. „Trotzdem“, sagte Maria Magdalene nun mit fester Stimme. Salome nickte. „Wir fürchten uns nicht!“, sagte sie und stand auf. 

Als sie am Grab ankamen, sahen sie das Unglaubliche. Der Stein war weg. Das Grab war leer. Nur noch das Leinentuch war da. Ein Engel sagte ihnen:“Jesus lebt.“ Einen Moment waren die Frauen still vor lauter Geheimnis. Aber dann wussten sie, was passiert war. Sie lachten und klatschten. „Wie schön! Jesus ist auferstanden!“, freute sich Maria.

„Genau wie er es und gesagt hat: Jesus wird am dritten Tag nach seinem Tod auferstehen!“, rief die andere Maria. 

Dann liefen sie los, um das, was sie gesehen hatten, weiterzuerzählen. Und in den nächsten Wochen haben viele seiner Freund*innen Jesus noch gesehen. 

Räumungsübung mit der Feuerwehr Bad Driburg  

In regelmäßigen Abständen führen wir mit der Feuerwehr Bad Driburg https://www.feuerwehr-bad-driburg.de/ Evakuierungsmaßnahmen bei uns im Kindergarten durch, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. Nach dem auslösen der Feueralarme, wurde der Kindergarten durch das pädagogische Personal evakuiert und sich am Sammelplatz eingefunden. Unter Blaulicht und Martinshorn traf kurze Zeit später der Löschzug Bad Driburg mit dem Einsatzleitwagen ELW 1 und dem Tanklöschfahzeug TLF-3000 ein. Der Löschzugführer Benedikt Rüsing hat sich vor Ort einen ersten Überblick verschaffen und für Ihn wichtige Informationen für den Einsatz eingeholt; wie viele Personen sind anwesend, sind alle Personen evakuiert worden, werden Personen noch vermisst oder gibt es verletzte?  Schnell wurde professionell eine Wasserversorgung vom Löschfahrzeug zum Kindergarten verlegt und mit dem löschen begonnen. Zum Glück war es nur eine Übung. Anschließend durften die Kinder selber noch mit einem echten Feuerwehrschlauch löschen und die Einsatzfahrzeuge inspizieren.  An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei der Feuerwehr Bad Driburg für die Übung und die anschließende Reflexion bedanken. 

             

Auf Entdeckertour in unserer Ev. Kirche Bad Driburg

Mit einer kleinen Gruppe sind wir heute Morgen zur EV. Kirche in Bad Driburg aufgebrochen. Wir wollten die Kirche erkundschaften und hinter Türen schauen, die sonst keiner öffnet. Das war ganz schön spannend. Begrüßt wurden wir durch unsere  Gemeindepädagogin Frau Wieneke. Sie war völlig verzweifelt, weil ihr doch tatsächlich die 16 Kirchenmäuse abhanden gekommen sind. Gut das wir da waren und beim suchen helfen konnten. Mit Lupen und Taschenlampen ausgerüstet, ging es los. Wir haben die ganze Kirche bis in die hintersten Ecken nach den Mäusen abgesucht. Manche waren vielleicht raffiniert beim verstecken. Bis in den Klingelbeutel sind sie gekrabbelt oder in den Gesangsbüchern waren sie versteckt. Oben von der Orgelbühne hatten wir eine gute Übersicht in das Kirchenschiff.  20 Kirchenbänke haben wir gezählt. Wieder unten angekommen, haben wir uns Decken und Kissen geschnappt und uns gemühtlich auf die Kirchenbänke gelegt. Welch andere Perspektiven und  Eindrücke wir gesammelt haben…                                                                                                                                        Vor dem Altar und der Kanzel befinden sich besondere Vorhänge, auch Antependium genannt, welche die Faben des aktuellen Kirchenjahreskreises zeigen.                                                                                                                                                                                      Am Taufbecken durften wir mit Wasser und Luft forschen. Frau Wieneke hat uns erklärt, dass es ein Taufgeschirr gibt. Das ist die Kanne und die Taufschale. Den Kelch und den Oplatenteller für das Abendmahl konnten wir auch begutachten. Zum Schluss haben wir uns im Gemeindehaus mit einer Tasse Tee und einer kleinen Nascherei gestärkt.                                                               Was für eine aufregende Entdeckertour mit Frau Wieneke. Ganz herzlichen Dank!

Verkehrserziehung mit der Polizei

Unsere angehenden Schulkinder wurden von der Polizeikommissarin Pia Jungmann herzlich zur diesjährigen Verkehrserziehung begrüßt. Frau Jungmann hat mit den Kindern das sichere überqueren einer Straße geübt. Worauf muss ich achten, wenn ich über einen Bahnübergang gehe oder an parkenden Autos vorbei muss? Drei wichtige Regeln für die Kinder lauten:

  1. Ich bleibe vor dem Bordstein stehen,
  2. Ich höre ob ein Fahrzeug kommt und
  3. Ich schau in beide Richtungen, ob die Straße frei ist.

Zum Abschluss durften wir uns noch das Polizeiauto anschauen.

    

Besuch vom DRK

Die „Herzkinder“, unsere angehenden Schulkinder wurden mit dem Thema „Erste Hilfe“ vertraut gemacht. Auf spielerische Weise konnten die Kinder den Inhalt eines Erste-Hilfe-Sets erforschen: Pflaster kleben, Verband anlegen etc. Den Kindern wurde die stabile Seitenlage erklärt und gezeigt. Im Anschluß durften Sie selber Hand anlegen und  die stabile Seitenlage üben. Zum Ende ist noch ein Rettungswagen vom DRK vorbei gekommen, den wir erkunden durften. Das Blaulicht und die laute Sirene waren ein toller Abschluss.

   

Unsere Idee für den Monat März

ist ein Rezept zum Knete selber machen. Probieren Sie es aus! Es garantiert Spaß für die ganze Familie.

Hier gelangen Sie zu dem Rezept für die Knete.

Die Großtagesplegestelle „Kleine Freunde“ haben uns besucht.

Voller Freude haben wir einige Kinder aus der Großtagespflegstelle „Kleine Freund Gbr“ empfangen. Unsere „Kleinen“ und ihre „Großen“ konnten sich in unserer Turnhalle kennenlernen und haben einen gemeinsamen Vormittag verbracht. Es wurde gerutscht, getobt und fleißig ins Bällebad gesprungen.  Zum Abschied wurden noch leckere Salzstangen geknuspert. Was für ein toller Tag.

        

Wo wird eigentlich unser Mittagessen zubereitet?

Dieser spannenden Frage sind einige Kinder aus dem Kindergarten auf den Grund gegangen. Herr Oksas, der Koch vom Carpe Diem hat sich an diesem Tag für uns Zeit genommen und uns die riesen große Küche gezeigt und uns erklärt wie dort gekocht wird. Wir durften einen Blick in das große Kühlhaus werfen, die Spülmaschine bewundern und die riesen Töpfe, Kellen und Schneebesen begutachten. Zum Schluß gab es noch eine kleine Nascherei im dortigen Restaurante.

Die kleinen stark machen. Gemeinsam für eine gesunde Zukunft.

Gemeinsam mit der IKK classic sind wir im Januar mit den Kindern in ein neues Projekt gestartet: „Die Kleinen stark machen. Gemeinsam für eine gesunde Zukunft“.

Dafür treffen sich die Kinder einmal in der Woche mit der Ernährungsfachkraft der IKK classic Frau Pöhner und behandeln auf spielerische Weise verschiedene Ernährungsthemen. Auch werden gesunde Mahlzeiten gemeinsam zubereitet.

In den letzten drei Wochen haben die Kinder verschiedene  Obst – und Gemüsesorten kennengelernt. Für die Zubereitung wurde der sichere Umgang mit einem Messer erklärt und zwei verschiedene Schneidetechniken gezeigt: Der Tunnel – und Krallengriff. Zum Abschluss haben die Kinder eine Leiter gebastelt, die daran erinnern soll, täglich fünf Portionen Obst und Gemüse zu essen. Uns wurde die Ernährungspyramide erklärt und  anschließend haben wir lustige Brotgesichert zubereitet.

Unsere Idee für den Monat Februar…

ist das köstliche Rezept vom Zitronen-Konfetti- Kuchen.  Viel Freude beim ausprobieren und eine gemütliche Familienzeit wünschen Wir Ihnen.

Hier gelangen Sie zu dem Kuchenrezept

Helau und lustige Grüße von dem Eltern-Kindnachmittag der Gruppe Orange

In unserer Lernwerkstatt sind wir mit einem Kreativangebot gestartet. Es wurden lustige Clowns mit Farbe gestaltet. Mit der Puste- bzw. der Drucktechnik wurden die unterschiedlichsten Haarfrisuren gezaubert.  Konfetti durfte natürlich auch nicht fehlen und schon waren die ersten Kunstwerke für zu Hause fertig.  Für die kleine Stärkung zwischendurch, gab es köstlichen Zitronen-Konfettikuchen, eine Tasse Kakao und für die Großen Kaffee. Zum Abschied wurde in der Turnhalle ein gemeinsames Tanzspiel gespielt. Das war ein toller Nachmittag für Klein & Groß.

 

Schnuppertennistraining

Seit Oktober läuft bei uns im Kindergarten das Projekt „Tennis“ Jede Woche geht Frau Lücke mit einer Begleitperson aus dem Team und einigen Kindern in die Tennishalle. Dann heißt es die nächsten zwei Stunden  ganz nach dem Motto: Spiel, Spaß & Tennis. Nach längerem warten war es heute endlich so weit. Das Schnuppertennistraining in der Tennishalle mit dem  Tennistrainer Timo Heine von der Heine & Renner Tennisagentur.                                      Hier ein paar kleine Eindrücke und vielleicht habe ich  die Kids für das Tennis spielen begeistern  können.

     

Experimentieren im Winter

Wir haben mit Seifenlauge und etwas Zucker versucht, Eiskristale zu zaubern. Ganz schön spannend.

 

Ein toller Wintertag  bei uns im Kindergarten

Hurra über Nacht hat es endlich geschneit und der ganze Garten ist in eine herrliche Winterlandschaft verzaubert. Direkt nach dem Frühstück sind die ersten Kinder in den Garten gestürmt und haben den Schnee genossen. Wir hatten reichlich Spaß beim Schneemann bauen, einem kleinen Iglu und beim Poporutschen von unserem kleinen Hügel.

Wintergrillen

Bei herrlichstem Sonnenschein und klirrender Kälte haben wir leckere Würstchen gegrillt und mit einem Brötchen dazu gegessen. Der himmlische Bratwurstgeruch wurde bereits oben an den Bahnschienen vernommen. Die Kinder haben sich riesig darüber gefreut und ganz gespannt beim grillen zugeschaut. Es war sooooo lecker. 

 

Neues Jahr neues Glück oder wie war das noch einmal….

Wir haben uns für dieses Jahr etwas Neues einfallen lassen. Es wird zum ersten jeden Monats „Die Idee des Monats“ auf unserer Homepage geben. Seien Sie schon gespannt drauf und schauen hier regelmäßig vorbei…..                                                                                                                                                          Den Anfang mit der Idee des Monats ist ein Video von uns mit Neujahrsgrüßen in unterschiedlichen Sprachen.

Brandschutzschulung 2024

Einmal im Jahr lässt sich das gesamte Team zum Thema Brandschutz schulen. Nun war es wieder soweit. Ein großes Dankeschön an Herrn Becker 

Brandschutz Zertifikat 2024

Sei gegrüßt lieber Nikolaus

Was für eine Aufregung heute morgen im Kindergarten. Es waren alle Socken verschwunden und geheimnisvolle  Spuren im Schnee zu entdecken! Wer hat uns die letzte Nacht im Kindergarten besucht..?

Vor vielen Hundert Jahren lebte ein kleiner Junge. Sein Name war Nikolaus. Er wohnte mit seinen Eltern in einem schönen Haus. Sie hatten viel Geld und immer genug zu essen. Doch nicht allen Menschen ging es so gut wie Nikolaus und seiner Familie. Daher teilte er sein Essen mit den armen Menschen.  Als seine Eltern starben, bekam Nikolaus ihr ganzes Geld. Er behielt nicht alles für sich, sondern verschenkte einen Teil an arme Menschen.  Auch den drei Schwestern aus dem Nachbarhaus half er. Ihr Vatter war so arm, dass er nicht genug Essen für alle kaufen konnte. Nikolaus hörte sie weinen und wurde sehr traurig. Er füllte zu Hause 3 Säckchen mit Gold. In der Nacht warf er sie heimlich durch das Fenster. Am nächsten Morgen sprangen alle vor Freude in die Luft. Schon als Kind ging Nikolaus gern in die Kirche und betete zu Gott. Als er groß war, wurde Nikolaus Priester. Eines Tages kam er in die Stadt Myra. Dort wurde er zum neuen Bischof geweiht. Vortan half er immer wieder den hilfesuchenden Menschen. 

Noch heute denken wir an seine guten Taten und erinnern uns jedes Jahr am 6. Dezember  an den Nikolaus.

     

 

Einladung zum Adventssingen in der Grundschule unter der Iburg 

Unsere Vorschulkinder sind am Montag der Einladung der hiesigen Grundschule zum gemeinsamen Adventssingen gefolgt. 

Adventsmarkt 2023

Unter dem diesjährigen Motto „gehimmelt und geerdet“ wurde am ersten Adventswochenende der traditionelle Adventsmarkt in Bad Driburg durch die evangelische und die  katholische Kirchengemeinden unterstützt.  Rund um die St. Peter und Paul Kirche ist ein abwechslungsreiches, ökumenisches Programm angeboten worden, welches durch  musikalische Impulse begleitet wurde.                                                                                                  Mit einer Engel-Flügel-Fotowand konnten himmlische Grüße verschickt werden.  Unsere Kinder aus dem Ev. FZ Jesus und Zachäus haben für die 4 besonderen Plünder – Weihnachtsbäume kreativen Baumschmuck hergestellt.  „Nimm was dir gefällt und hänge für andere eine kleine Freude an den Baum“.  Ein Platz für Wichtegeschenke gab es auch. Nicht nur die Himmelsleiter sorgte für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

   

Adventsfenster 2023 in Bad Driburg

Wir sind auch dabei und bereiten für den 11.12.2023 ein weihnachtliches  Fenster vor. Kommen Sie alle schauen! 

Unser Adventsfenster ist bereit.


Die Kita-Kollapswoche

Auch wir beteiligen uns an der KITA-KOLLAPSWOCHE. Am Monatg war der  „Tag der Kinder“.  Es wurde fleißig gemalt und Aussagen der Kinder aufgeschrieben, warum Sie gerne in Ihre Kita gehen.  Am Dienstag wurden die Eltern eingeladen, ein Statement zur aktuellen Kitasituation abzugeben und ein Online Fragebogen zu beantworten. Am Mittwoch wird das Team Aussagen zur aktuellen Lage verkünden. Am Donnerstag wird der Tag der Träger sein und Freitag werden wir uns alle mit vereinten Kräften gemeinsam erneut an die Politik werden. Es muss jetzt etwas passieren!!!! Schauen Sie gerne in die Materialien und unterstützen Sie uns, damit wir nicht länger im Regen stehen müssen. 

                

 

Kita Kollaps Statment Eltern 

Plakat Kita Kollaps

Plakat Kita Kollaps Eltern

KiTa Kollaps Hintergrundinformationen

Baumscheibenwerkstatt

Heute haben wir die besinnliche Adventszeit bei uns im Kindergarten eingeläutet. Die ersten Dekorationen wurden aus dem Keller hervor geholt  und unser Kindergarten an der ein oder anderen Stelle geschmückt. Unsere alljährlichen Adventsnachmittage wurden in diesem Jahr in der orangenen Gruppe eingeläutet.  In der Baumscheibenwerkstatt wurden tolle Kunstwerke gezaubert. 

                  

St Martin, St. Martin, St. Martin ritt durch Schnee und Wind….

Unser diesjähriges Laternenfest wurde mit einem modernen Martinsspiel von einigen aus dem pädagogischen Team eröffnet. Dazu haben wir uns im Außengelände an unserer Pferdekoppel getroffen. Nach einem gemeinsamen Lied, hat sich unser Laternenumzug auf den Weg zu einer kleinen Runde durch den Kurpark  versammelt. Einige Eltern haben uns mit Fackeln begleitet.  Immer wieder  wurden  kleine Zwischenstopp eingelegt, um gemeinsam Laternenlieder zu singen.  Danach wurde sich zum gemühtlichen Teil im Kindergarten getroffen. Die Begegnungshalle, die Kombüse und die Turnhalle wurden zum Schnacken und Klönen hergerichtet. Es gab leckere Würstchen im Brötchen, kalte Getränke und der Elternbeirat hat uns mit Punsch versorgt. Vielen Dank für das schöne Laternenfest,  die zahlreichen Helfer und die tatkräftige Unterstützung. 

 

Spiel, Spaß und Sport in der Tennishalle

Letzte Woche waren wir das 1. Mal  in der Tennishalle. Über die Tennisagentur Heine & Renner haben wir donnerstagsvormittags für zwei Stunden einen Platz und können uns in unterschiedlichen Sportarten ausprobieren. Kleine Koordinationsspiele, Körpergefühl und Balance halten, verschiedene Ballspiele und der ein oder die andere haben sich sogar schon an den Tennisschläger getraut. Der Nachwuchs für das Tennis ist gesichert. 

Kundgebung am Landtag in Düsseldorf 

Mindestens 22.000 Menschen aus ganz NRW haben gestern um fünf vor Zwölf lautstark vor dem Landtag in Düsseldorf für die Rettung der sozialen Infrastruktur in NRW protestiert. Die zentrale Kundgebung ist der Auftakt der Kampagne #nrwbleibsozial#, die von der Freien Wohlfahrtspflege NRW getragen wird.  Wir waren auch dabei. 

                                                             

                                                                

Einweihung unserer Kombüse

Die Kinder aus unserem Kindergarten hatten die Idee; Eltern, Verwandte, Freunde, Bekannte in unsere Kombüse einzuladen. Für diejenigen die es noch nicht wissen, dass ist unser Kinderrestaurant wo wir jeden Tag unser Mittag essen. Nach den Sommerferien haben wir unser Kinderrestaurant erhalten und uns überlegt, welcher Name passen könnte. Die Abstimmung viel auf Kombüse. Normalerweise ist das eine kleine Küche auf einem Schiff, das aber nur am Rande. Die Kinder gestalteten eine Einladung. Es kamen viele Gäste und mit leckeren Waffeln, Kuchen, Kakao und Kaffee wurde ein gemütlicher Nachmittag verbracht.

Wir feiern Erntedankgottesdienst in der ev. Kirche

Für uns in Deutschland ist es mittlerweile völlig normal, zu jeder Jahreszeit fast alle Lebensmittel käuflich erwerben zu können. Sei es auf dem Wochenmarkt(regionale Produkte) oder in einem Supermarkt. Früher war das allerdings keine Selbstverständlichkeit. Mit viel Fleiß und harter Arbeit wurden die Äcker und Felder per Hand, teilweise mit tierischer Unterstützung bewirtschaftet.                                                                                                                                                                                  Am Ende der Erntezeit wurde ein Fest voller Freude  und Dankbarkeit gefeiert, weil die Menschen wussten, dass Sie für die lange Winterzeit mit genug Essensvorräten versorgt sind. Sie konnten ihr Gemüse, Getreide und Obst einlagern und sich in den Wintermonaten davon ernähren.                                                                                                                                                                             Das Erntedankfest wird jedes Jahr am ersten Sonntag im Oktober gefeiert aber warum?…                                                                                                                                                                                                                         Das Erntedankfest gibt uns Gelegenheit dazu, DANKE  zu sagen für die Nahrungsmittel die uns die Natur geschenkt hat, aber auch auf die Gaben und Güter zu achten, sie wert zu schätzen und mit anderen zu teilen.  Auch wir haben fleißig Erntegaben im Kindergarten gesammelt und den Altarraum in der Kirche damit geschmückt. Der diesjährige Gottesdienst Stand ganz im Zeichen des APFELS. Zum Abschluß haben die Kinder einen gemeinsammen Apfelbaum mit Fingerfarbe gestaltet. Im Kindergarten werden wir die Erntegaben gemeinsam verwerten. Der Apfelkuchen war schon mal sehr lecker.

                 

Bobby Car Sponsoren-Rennen vom 26. – 29.09.2023

hieß es an diesen drei Tagen bei uns im Kindergarten. Mit vollem Einsatz wurde Runde um Runde gedreht und fleißig Stempel für Ihre gefahrenen Strecken gesammelt. Was für eine tolle Leistung! Insgesamt wurden 653 Runden absolviert. Am Freitag wurde die Aktion mit der Verleihung der Medaillen und dem Bobbycar-Führerschein feierlich beendet. Der Förderverein hat das Event mit einer Kindercocktailbar abgerundet. Herzlichen Dank bei allen Mitwirkenden und Sponsoren für dieses fantastische Event.

     

Zertifikat Stiftung Kinder forschen

Zum dritten Mal in Folge wurden wir zum Haus der kleinen Forscher zertifiziert.

Seit Frühjahr 2023 trägt das „Haus der kleinen Forscher“ den Namen Stiftung Kinder forschen“.

Herr Schabedoth (Foto zweiter von links) vom Kreis Höxter und Melanie Hecker ( Foto vierte von links) als Koordinatorin von ComNatura überreichten Frau Wiedey und Frau Klatt das Zertifikat.

Seit vier Jahren arbeitet Frau Klatt mit dem pädagogischen Schwerpunkt experimentelles Lernen im Ev. Familienzentrum Jesus und Zachäus in Bad Driburg.

Dabei koordiniert sie Fortbildungen für weitere Mitarbeitende, richtet Lernwerkstätten für die Kinder ein und organisiert Eltern Kind Cafés zum Schwerpunkt.

Die Teilnahme an regelmäßige Netzwerktreffen rundet das Angebot ab.

Zum Qualitätsmerkmal zählt das Familienzentrum das Forschermobil. Jedes Jahr steht für 5 Tage der Bauwagen mit anregenden Materialien in unserem Außenbereich.

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und forschen weiterhin im Alltag unserer Ev. Kindertageseinrichtung.

Bobbycar Sponsoren Rennen

Auf Los geht`s los. Vom 25.09 – 29.09. 2023 findet unser diesjähriges Bobbycar Rennen statt. Wir hoffen auf viele fleißige Spender, um im Frühjahr 2024 das Konzert mit dem Trommelzauber verwirklichen zu können . Wir freuen uns alle sehr!

Marte Meo Fortbildungsstart im EV. Familienzentrum

Nachdem bereits 7 Mitarbeitende die Qualifizierung zum Marte Meo Practicioner erlangt haben, folgt jetzt die Schulung für 3 weitere Mitarbeitende aus dem EV. FZ. In den nächsten 6 Monaten werden A. Eske, B. Nürenberg und K. Lücke von Frau Wiedey geschult.   Viel Erfolg. 

Entdeckertour bei uns im Ev. Fz Jesus und Zachäus

Wir laden alle Interessierten ganz herzlich zu unserer diesjährigen Entdeckertour am 20.09.2023 ein.

Plakat Entdeckertour 2023

Herzlich Willkommen in unserer Kombüse

Unsere Kinder haben entschieden. Das neue Kinderrestaurant heißt Kombüse. In den nächsten Wochen werden wir gemeinsam mit den  Kindern die Kombüse gestalten. 

Frau Schunicht geht in den Ruhestand

Jutta Schunicht, die in den vergangenen vier Jahren als Sozialpädagogin die Kinder im Evangelischen Familienzentrum „Jesus und Zachäus“ in Bad Driburg begleitet hatte, ist in den Ruhestand gegangen. Die Verabschiedung fand im Rahmen eines Gottesdienstes zum kulturell-kulinarischen Fest in der Einrichtung statt.

Die Kinder verabschiedeten sich mit liebevollen Texten und Gesang von Jutta Schunicht und überreichten ihr alle eine wunderschöne Blume. Worte des Dankes für ihre Arbeit und Geschenke gab es vom Team und den Eltern. „Jutta Schunicht war eine sehr verlässliche, liebevolle, entgegenkommende und flexible Mitarbeiterin“, sagte Leiterin Sandra Wiedey und wünschte ihr für den Ruhestand alles Gute.

 

 

Das Forschermobil im Kindergarten

      

Forschen mit allen Sinnen, experimentelles Lernen ist Baustein unserer täglichen Arbeit im
Kindergarten.
Das Haus der kleinen Forscher hat uns in den letzten Jahren intensiv begleitet und nun sind
wir bereits zum dritten Mal zertifiziert.
Raum, Zeit und Kreativität, ein wichtiger Aspekt für die kleinen Forscher in unserem Ev.
Familienzentrum Jesus und Zachäus.
Besonders beliebt ist die Arbeit der Farbmischung mit den Pipetten. Ausdauernd und sehr
konzentriert werden Farben in Reagenzgläsern geträufelt. Immer wieder kommt eine neue
Mischung dabei heraus.
In diesem Jahr stand das Forschermobil unter dem Motto „Werken“.
Eine Woche konnten Groß und Klein im Forschermobil in unserem Garten arbeiten.
Handwerkliches Geschick hatten unsere kleinen Forscher schnell und konnten sicher bohren,
sägen und schmirgeln. Dabei entstanden sogar kleine Roboter.
„Das Haus der kleinen Forscher“ finden Sie ab sofort unter „Stiftung Kinder forschen“.
Wir sind dabei und lassen uns immer wieder auf neue Entdeckungen ein!

          

      

Bienenfest                                                                                                                                                     zum Abschluss der Schulanfänger im Ev. Familienzentrum Jesus und Zachäus
Wie in jedem Jahr ist das Abschlussfest der angehenden Schulkinder ein ganz besonderer
Tag! Da kribbelt es ganz doll im Bauch, Leckereien werden eingepackt und ein besonderes
Ereignis steht an.
In diesem Jahr waren alle Kinder zu einem Bienenfest eingeladen. Was für ein Tag! Es gab
viel zu hören, zu schmecken, zu sehen und auch aus zu probieren.
Die Kinder bauten ein Insektenhotel aus Konservendosen. Saatkugeln zum Einpflanzen
wurden geformt, damit die Bienen ein Insektenfreundliches Umfeld bekommen. Die Kinder
probierten Honig und konnten abstimmen, welcher ihnen am besten schmeckt.
Wie entsteht eigentlich eine Biene und wie lange lebt sie? Hierzu gab es Waben, die das
Leben der Biene erzählten.
Das Bienenmemory war nach all den Erlebnissen ein Klacks für die Kinder.
In der Kita angekommen folgte das nächste Ereignis. Wir feierten einen Gottesdienst zur
Verabschiedung. Hier bekamen die Kinder auch die Bildungsdokumentation überreicht. Ein
wunderbarer Moment mit vielen Fotos und Lerngeschichten aus der Kita Zeit.
Gemeinsam mit den Eltern und Geschwistern wurde noch gegrillt und ein langer,
aufregender Tag ging dem Ende zu.
Bald heißt es Abschied nehmen und unsere großen Regenbogenkinder werden die
Grundschule besuchen!

Schultüten basteln                                                                                                                                                            In den letzten Wochen haben unsere angehenden Schulkinder fleißig mit Ihren Eltern die Schultüten kreativ gestaltet. Es sind tolle, individuelle Werke entstanden.

Unser Kooperastionstreffen mit dem Carpe Diem                                                                        Heute haben uns einige Bewohner des Carpe Diems mit Ihren Betreuerinnen besucht. Bei herrlichem Wetter wurde gemeinsam in unserem Garten gesungen und mit dem Schwungtuch gespielt. Herzlichen Dank für Euren Besuch. Es war wie immer schön mit Euch.

   

Summ, summ, summ, Bienchen summ herum…                                                                                      Im Moment beschäftigen wir uns mit dem Thema Bienen. Der Nachbar von Frau Nolte ist Imker. Er hat uns eine ganze Bienenwabe geschenkt. Mit allen Sinnen wurde diese Wabe unter die Lupe genommen. 

Besuch beim Frisör Charakterkopf in Bad Driburg

Einige Kinder aus unserem Kindergarten haben mit Frau Löhr und Frau Nolte den FrisörSalon Charakterkopf in Bad Driburg besucht. Die Besitzerin Frau Sandra Versteeg hat sich extra einen Vormittag für uns Zeit genommen, um uns das Handwerk einer Frisöse zu zeigen. Frau Versteeg hat sich eine Kundin eingeladen, die in unserem Beisein Strähnen bekommen hat. Ihre Haare wurden mit einer sehr speziellen und sehr scharfen Schere geschnitten und zum Schluß gewaschen und geföhnt. Frau Versteeg hat uns ganz viel erklärt und wir durften einiges in ihrem Salon selber ausprobieren. Jedes Kind durfte sich anhand einer Farbpalette eine Farbe aussuchen und Frau Versteeg hat jedem der wollte, eine bunte Strähne in unser Haar  gezaubert. Aber keine Sorge, nach einmal Waschen war die Farbe schon wieder weg.  Unter den Hauben durften wir auch Platz nehmen. Das war ganz schön warm. Zum Schluß gab es noch eine tolle Überraschung für jeden. Wir sagen ganz herlich DANKE!

Blühtüten-Aktion

Der Kreis Höxter hat an alle Schulen und Kindergärten Saatgut verteilt.  Ziel der Aktion ist, auf die heimische Artenvielefalt aufmerksam zu machen, gemeinsam Blühwiesen anzulegen, zu pflegen und zu beobachten. Was dort alles wächst und welche Tiere sich zu den unterschiedlichsten Jahreszeiten tummeln. Wir sind schon ganz gespannt und schauen jeden Tag, ob sich die Blumen aus der Erde zeigen. 

        

Kreativwettbewerb

Wir durften an dem diesjährigen kreativ Wettbewerb von den Bad Driburger Naturparkquellen teilnehmen. Im Vorfeld wurden uns zwei Nistkästen-Bausätze vorbei gebracht. Mit allerlei Werkzeug und Muckis, sind zwei ganz tolle Nistkästen für unseren Garten entstanden. Wir sagen DANKESCHÖN!

          

Evangelisches Familienzentrum Jesus und Zachäus und das Städtische Familienzentrum
Miteinander laden zum Rucksack-KiTa Projekt ein.
„Vielleicht geht es nicht um das, was uns trennt, sondern
um das, was wir gemeinsam haben“
Bad Driburg. Rucksack-KiTa – das ist ein Sprach- und Bildungsprogramm für KiTa-Kinder zwischen vier und sechs Jahren
mit internationaler Familiengeschichte sowie für deren Eltern und Familien sowie Bildungsinstitutionen. Im Fokus steht die
alltagsintegrierte allgemeine und mehrsprachige Sprachbildung und die Parallelisierung der unterschiedlichen Sprachen im
Kindegarten und zu Hause.
Jeden Mittwoch von 9 bis 10.30 Uhr treffen sich im Rahmen dieses Programms Eltern aus vielen verschiedenen Ländern im
Evangelischen Familienzentrum Jesus und Zachäus in der Bad Driburger Gräfin-Margarete-Allee. Bei diesen Treffen lernen
sie sich näher kennen, tauschen sich über die unterschiedlichen Kulturen aus und erfahren viel über die Themen aus dem
Kindergarten.
Diese Elterngruppe bot jetzt ein kulinarisches Frühstücksbuffet im Städtischen Familienzentrum Miteinander an. „Wir haben
dafür die Bringzeit der Kinder genutzt, die Eltern angesprochen und sie dazu eingeladen, sich zu uns zu gesellen und mit uns
in gemütlicher Runde Zeit zu verbringen“, sagt Billie-Jean Nürenberg, Rucksack-Kita Elternbegleiterin.
Dafür hatten die Eltern im Vorfeld viele Leckereien aus verschiedenen Ländern zubereitet. Man saß gemütlich zusammen und
nutzte die Möglichkeit, das Thema Rucksack-KiTa in den Vordergrund zu stellen und so auch die interkulturelle Offenheit der
Gruppe präsenter zu machen.
„Gerade in der heutigen Zeit, ist es ein wahres Glück, Gemeinsamkeiten zu leben. Bereits in der Vergangenheit haben beide
Familienzentren unterschiedliche Angebote in Kooperation gestartet und immer ein positives Feedback erhalten“, freuen sich
auch die Leiterinnen der beiden Kindertagesstätten in der Badestadt.
Die Rucksack-KiTa ist ein Projekt des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter, das vom Verbund der
Kommunalen Integrationszentren NRW landesweit koordiniert und fachlich weiterentwickelt wird.
Zum internationalen Frühstücksbuffet waren jetzt alle interessierten Eltern im Familienzentrum Miteinander eingeladen.
Organisiert wurde es von Sandra Wiedey (Leitung Familienzentrum Jesus und Zachäus), Billie-Jean Nürenberg
(Heilerziehungspflegerin, Rucksack-Kita Elternbegleiterin, hinten, v.l.) und Jasmina Bläsing (stellvertretende Leitung
Familienzentrum Miteinander, r.). Foto: KiTa
Die Eltern hatten für das gemeinsame Frühstück Köstlichkeiten aus vielen verschiedenen Ländern zubereitet.

 

Amphibienwanderungen

Wie echte Abenteurer, ausgestattet mit wetterfester Kleidung, Taschenlampen und Proviant, ging es in Brakel am Kaiserbrunnen auf  eine Amphibienwanderung mit Herrn Uwe Rottermund von der VHS. Der Uwe hat uns ganz viel vom Leben im und am Wasser erklärt. Der Höhepunkt der Wanderung war die ausgelegte Molchreuse. Tatsächlich haben sich wunderschöne Exemplare einfangen lassen. Die sehen teilweise aus wie kleine Dinosaurier.  Molche gehören zu den Schwanzlurchen. Bei uns in Deutschland gibt es fünf Molcharten: Ein Prachtexemplar von einem Kammmolch-Männchen haben wir zu Gesicht bekommen. Nur wenige Wochen im Jahr zur Paarungszeit, tragen sie ihren Kamm. Nach der Paarungszeit bildet er sich wieder zurück. Der Kamm der männlichen Molche ist ein dünnhäutiges Gebilde und fällt sofort in sich zusammen, sobald der Molch aus dem Wasser gehoben wird.             Der Bergmolch bildet stattdessen eine niedrige, quergestreifte Rückenleiste.  Während der Paarungszeit hat er eine besonders hübsche und auffällige Färbung. Das Fadenmolchmännchen hat einen dünnen Faden am Schwanzende und „Paddelfüsse“ mit Schwimmhäuten an den Hinterpfoten. Er hat einen ungepunkteten, gelborangeroten Bauch. Das sind die kleinsten heimische Molche. Der Teichmolch ist in unseren heimischen Gewässern zu Hause.   Wie der Name schon verrät, ist der Alpenmolch in den Alpen zu Hause.  Alle Molcharten sind wechselwarme Tiere. Das heißt: ihre Körpertemperatur hängt von der Umgebung ab, sie wechselt also je nach Außentemperatur. Wir Menschen sind bei einer Körpertemperatur von 37°C gleichwarme Lebewesen. Molche leben nur dort in Gewässern, wo keine Fische leben.

Kammmolch-Pärchen
Fadenmolch

Unsere Osterandacht in der EV. Kirche Bad Driburg 

Frau Koch hat uns die Geschichte vom Einzug nach Jerusalem erzählt. Jesus wurde auf seinem Weg von dem Esel begleitet. 

          

Die Schulkinder besuchen die Lernwerkstatt in Godelheim

Wie aufregend. Mit dem Zug sind wir nach Godelheim gefahren. Nach einem kurzen Fußmarsch begrüßte uns Frau Melanie Hecker von der Lernwerkstatt http://www.comnatura.de/ Godelheim in ihrem Fachwerkhaus. Wir durften viele spannende Dinge ausprobieren, aber schaut doch selbst. Besonders mutige Kinder haben sich sogar in den „Gruselkeller“ getraut. 

Eltern Kind Nachmittage in unserem Haus 

Es wurden spannende Experimente zum Thema Magnete/ Farben und Luft erforscht.

 

 

Klein und Groß – auf Los geht es los

Bei herrlichem Wetter hat sich die Krabbelgruppe zu einem Spaziergang im Gräflichen Park getroffen. 

Jung und Alt mit Herz – Hand in Hand 

In regelmäßigen Abständen besuchen wir in unserer unmittelbaren Nachbarschaft das Altenheim Carpe Diem oder die Bewohner kommen mit Ihren Betreuern zu uns in die Einrichtung.

         

HELAU HELAU HELAU

Wir hatten heute einen ganz hoheitlichen  Besuch in unserem Kindergarten. Das Kinderprinzenpaar 2023 Zoè die 1. Wirbelwind & Felix der 1.  Löwenherz haben uns heute  mit Ihren Pagen Fiona und Leonie sowie Ihrer Garde die Ehre erwiesen.

Besuch von der Verkehrspolizei

Was für ein aufregender Tag….                                                                                                                                                                                                                                  Die Polizeikommissarin Pia Jungmann hat unsere Vorschulkinder bei Ihrem Verkehrsgang begleitet. Frau Jungmann hat den Kindern wichtige Regeln im öffentlichen Straßenverkehr vermittel und auf mögliche Gefahren hingewiesen. Dabei wurde das überqueren einer Straße geübt.

Unsere Laternenfest

Herzlichen Dank an alle Familien für das sehr schöne Laternenfest in einer gemütliche Atmosphäre.  

„Gottes Liebe ist so wunderbar“

Danke  Frau Koch für das Erntedankfest 2022

10. Kreisfamilienfest in Bad Driburg 

Wir waren mit dabei!

„Alle Kinder haben Träume“ 

Zertifizierter Babysitterkurs in Kooperation mit dem Familienzentrum Miteinander und der kefb Paderborn

Wir erleben es immer häufiger, dass die Großelterngeneration doch nicht mehr so oft in der Nähe wohnt, wie es noch vor einiger Zeit der Fall war, dann sind Eltern erleichtert, wenn Sie auf alternative Babysitter zurückgreifen können. Diesem Wunsch wollen wir mit unserem Babysitterkurs und der sogenannten Babysitterkartei gerne nachkommen. Die erfolgreichen Absolventen des Kurses wurden nun in der Kartei aufgenommen. Benötigen Sie einen Babysitter, können wir sehr gerne bei der Vermittlung helfen. 

Ev. Familienzentrum Jesus und Zachäus erhält das Beta Gütesiegel

Es kann nicht schöner sein, wenn nach langer, intensiver Arbeit ein wertschätzendes Audit folgt. Wenn dann auch noch die Verleihung des Beta Gütesiegels auf so herzliche und wunderschöne Weise gefeiert wird, dann schlägt unser Erzieherherz Purzelbäume.

Nachdem wir im Sommer 2018  uns erstmalig mit dem Teamprozess „Qualitätsmanagement in Kindertageseinrichtungen“ auseinandergesetzt hatten, verging keine freie Minute mehr ohne QM Standards.

Wir haben unsere pädagogische Arbeit in den Kernprozessen wiedergespiegelt, diskutiert, reflektiert, Ziele ergänzt, alles niedergeschrieben, wieder reflektiert, Prozesse verändert und schließlich schriftlich in das Format der Prozessgebung verfasst und mehrfach evaluiert.

Ein langer Weg liegt hinter uns und umso mehr erfüllt es uns mit Stolz, die hohe Qualität unserer pädagogischen Arbeit durch eine Auditorin bestätigt zu wissen.

Jetzt liegt es an uns, das QM System lebendig zu halten, neue Mitarbeitende einzuweisen und Prozesse immer wieder zu evaluieren.

Das Qualitätsmanagement wird jetzt kein zusätzlicher Aspekt unserer täglichen Arbeit sein, sondern ein Bestandteil des täglichen Tuns.

Ein großes DANKESCHÖN möchte ich an dieser Stelle noch einmal an alle Mitarbeitenden unseres Ev. Familienzentrum richten. Selbst in der Pandemie haben alle die unglaublichsten Wege bestritten und als Team unser Handbuch entstehen lassen.

Ganz herzliche Grüße aus dem Ev. Familienzentrum Jesus und Zachäus

Engagierte Eltern und Kinder

Spende für ukrainische Kinder im Theresienheim

Wegen des Krieges in der Ukraine sind nicht nur die großen, sondern auch die kleinen Bürgerinnen und Bürger von Bad Driburg sehr besorgt. Bereits im Kindergarten ist der Krieg ein Thema: „Viele Familien haben Freunde, Familie und Bekannte in der Ukraine. Einige unserer Kinder berichten von Bomben, zerstörten Häusern und Straßen und auch von der Angst um liebgewonnene Menschen. In Gesprächskreisen haben wir uns als Wegbegleiter und Stütze für die Sorgen unserer Kinder gesehen und sie aufgefangen“, berichtet Sandra Wiedey, Leiterin der Ev. Kindertageseinrichtung Jesus und Zachäus.

Es entstand der Wunsch zu helfen. Als das Kita-Team erfuhr, dass im Theresienheim ein Spielzimmer für die Kinder aus der Ukraine eingerichtet werden sollte, haben sie direkt den Kontakt zur Stadt Bad Driburg aufgenommen und gemeinsam eine kleine Aktion für lachende Kinderaugen  geplant. Die Gesprächskreise im Kindergarten hatten nun ein neues Thema: die Ausstattung eines Spielzimmers. „Sofort haben die Kinder Pläne geschmiedet und überlegt, was für sie in ein Spielzimmer gehört! Bücher, Autos, Malsachen, LKWs, ein Zelt, Bobbycar, Puzzle und auch Brettspiele dürfen da nicht fehlen“, erinnert sich Sandra Wiedey. Das Team griff die Ideen der Kinder auf, und alle schauten zunächst im Kindergarten nach, was gespendet werden könnte. Der nächste Schritt war ein Brief an die Eltern mit einer Bitte um Hilfe und Sachspenden für das Spielzimmer.

Auch hier war die Hilfsbereitschaft groß. „Wir haben uns so sehr über die vielen tollen Spielsachen gefreut. Es ist eine Freude und eine Ehre diese Spielsachen an die Familien im Theresienheim übergeben zu dürfen“, bedankte sich Sandra Wiedey. Zur Übergabe am Theresienheim kamen einige Kinder und Erzieherinnen, Sozialamtsleiter Markus Pitz sowie die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Frederike Wieneke. Alle freuten sich über die lachenden Kinderaugen der Beschenkten im Theresienheim. „Zu wissen, wo die Spielsachen hingekommen sind und wer damit spielt, rundet das Projekt für unsere Kinder ab. DANKE an alle großen und kleinen Menschen in unserem Haus. Gemeinsam können wir viel bewegen!“ so Sandra Wiedey. Und auch Sozialamtsleiter Markus Pitz ist begeistert von so viel Engagement: „Ein großes Dankeschön an alle Helfer! Die Spende wertet unsere neue Flüchtlingsunterkunft auf und wird sicher großen Anklang finden!

Der Verbund als Arbeitgeber/Stellenangebote
Wir suchen Verstärkung

Hier finden Sie offene Stellen

Verbund der Tageseinrichtungen für Kinder
im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn 
Ulrike Freitag-Friedrich
Klingernderstraße 13
33100 Paderborn
Tel. 05251.5002-60
kontakt@kita-verbund-kkpb.de